Unter Beteiligung des DLZ wurde im Jahre 2000 der neue soziale Träger

EUROPÄISCHE MOBILITÄTSHILFE
in Berlin - Brandenburg e.V.

zusammen mit fünf Fachleuten aus gewerblichen Beförderungsunternehmen und zwei Vertrern der Behindertenhilfe in Berlin gegründet. Der Verein ist Mitglied im Partitätischen Wohlfahrtsverband und hat sich zu einer Stütze in der Berliner Landschaft für Mobilitätshilfen entwickelt.

Mit 6 Fahrzeugen (BTW) werden heute Menschen mit Behinderungen im Krankenfahrsystem EranuS befördert.

Das DLZ organisiert seit Trägereröffnung den Zivildienst (Beifahrer) und steuerte diesen Fahrdienst in der Gründungsphase. Heute ist der Inhaber des DLZ zum Vorstand der EMH gewählt worden.