EranuS
mobil...aber mit Sicherheit!

Allgemeines:
Krankenfahrten für Telebusberechtigte werden seit Mai nicht mehr mit dem Telebus durchgeführt.
Krankenfahrten sind nach dem GMG zuzahlungspflichtig (in der Regel 5€ pro Fahrt).
Krankenfahrten sind solche Fahrten, für die Ihre Kasse die Kosten teilweise oder ganz trägt. Nicht jede Fahrt im Rahmen Ihrer Gesundheitspflege ist eine Kassenleistung.

Änderungen durch das GMG:
Voraussetzung für eine Kostenbeteilung der Krankenkasse ist nach GMG:

  • Ihre Zuzahlung,
  • die ärztliche Verordnung der Fahrt sowie
  • die vorherige Genehmigung der Fahrt durch Ihre Kasse.

Schwerbehinderte mit den Merkzeichen aG, Bl oder H erhalten in der Regel nach GMG grundsätzlich eine Genehmigung für Ihre Krankenfahrten.

Die Zuzahlung ist nach GMG vor Fahrantritt im Fahrzeug zu bezahlen und zu quittieren.
Bei Serienfahrten erfolgt die Zuzahlung nach GMG nur bei der ersten und letzten Fahrt der Behandlung.

Befreiungen von der Zuzahlung stellt Ihre Krankenkasse aus. Bitte weisen Sie uns immer eine solche Befreiung durch Fax oder Zuleitung einer Kopie an die EranuS - Zentrale nach.

Achtung:

  • Vergessen Sie bitte nicht Ihre Befreiung und das erforderliche Bargeld.
  • Stornieren Sie bitte rechtzeitig. Bei Vorbestellungen bitte bis 17.00 Uhr vor dem Fahrtag! Ansonsten spätestens 1 Stunde vor der Fahrt.
  • Vergewissern Sie sich bitte, ob die Kosten, der von Ihnen geplanten Fahrt, von Ihrer Kasse auch übernommen werden.

EranuS ist besonders für solche Fahrgäste ausgelegt, die Unterstützung bei Ihrer Mobilität im Rahmen der Gesundheitspflege in Anspruch nehmen müssen.
EranuS ist unser spezielles Angebot für Fahrten zur:

  • ambulanten und
  • stationären Behandlung,
  • Dialyse, Therapie und
  • Rehabilitation.


EranuS bietet Ihnen darüber hinaus:

  • Tür zu Tür Service,
  • kleine Hilfen vor, während und nach der Fahrt,
  • hohe Fahrzeugstandards,
  • freundliches und sensibles Personal,
  • Mobilität ohne Einschränkung.

EranuS ist keine subventionierte Leistung.
Deshalb bitten wir Sie um Verständnis, dass die EranuS - Mobilitätsleistungen immer unter dem Vorbehalt der Kostenübernahme durch Sie stehen. Dort, wo Kassenleistungen oder andere Kostenträgerschaften möglich sind, leisten Sie die in der Regel gesetzlich geregelten Zuzahlungen.

EranuS bietet Ihnen Fahrten mit Spezialfahrzeugen (BTW), so dass unter anderem Rollstuhlfahrer, ohne sich umsetzen zu müssen, mitfahren können. Für Versicherte, die nicht im Rollstuhl sitzen müssen, stehen PKW-Mietwagen bereit. Ebenso sind Fahrten im Krankentragestuhl sitzend möglich. Bitte sagen Sie uns immer bei Ihrer Bestellung an, ob Sie ein Spezialfahrzeug brauchen, einen PKW-Mietwagen, ob Sie umsetzbar oder nicht umsetzbar sind oder eine Beförderung mit Krankentragestuhl benötigen.



 

NEU ... ab Januar 2005 ... NEU

Durch die Änderung der Telebus - Verordnung (Änderung der Verordnung über die Vorhaltung eines besonderen Fahrdienstes vom 8.Oktober 2004 im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin Nr. 43 vom 19.Oktober 2004) darf der Telebus seit dem 31.12.2004 keine Kostenträgerfahrten (Fahrten zur Arbeitsstätte; Fahrten zur Schule, Behindertenwerkstatt; Fahrten zur Tagespflegestätten) mehr direkt durchführen.

EranuS steht mit seinen kompetenten Partnern in der Personenbeförderung hier gerne zur Verfügung. Wir befördern Sie:

  • zur Arbeit
  • zur Schule oder zu Ihrer Werkstatt
  • zu Ihrer Tagespflegestätte


Die Mobilitätszentrale nimmt die Fahrtwünsche gerne entgegen. Voraussetzung für die Beförderung ist die Vorlage einer Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Kostenträgers (ggf. je nach Bescheid sind Eigenleistungen zu entrichten) oder die Erklärung, dass die Fahrtkosten privat getragen werden. 
 

BTW mit Trageleistung

Entfernung                                               Preis

bis 5 Besetz-Km                                      31,07 €
über 5-10 Besetzt-Km                             32,71 €
über 10-15 Besetzt-Km                           34,34 €
über 15-20 Besetzt-Km                           35,71 €
über 20-25 Besetzt-Km                           37,08 €
über 25-30 Besetzt-Km                           38,95 €
über 30-35 Besetzt-Km                           40,82 €
über 35-40 Besetzt-Km                           42,76 €
 

BTW mit einem nicht-umsetzbaren Rollstuhl

Entfernung                                               Preis

bis 5 Besetz-Km                                      16,55 €
über 5-10 Besetzt-Km                             19,75 €
über 10-15 Besetzt-Km                           22,13 €
über 15-20 Besetzt-Km                           25,07 €
über 20-25 Besetzt-Km                           27,73 €
über 25-30 Besetzt-Km                           29,31 €
über 30-35 Besetzt-Km                           30,39 €
über 35-40 Besetzt-Km                           31,43 €


MW (Mietwagen)

Entfernung                                               Preis

bis 5 Besetz-Km                                      11,44 €
über 5-10 Besetzt-Km                             14,64 €
über 10-15 Besetzt-Km                           17,02 €
über 15-20 Besetzt-Km                           19,96 €
über 20-25 Besetzt-Km                           22,62 €
über 25-30 Besetzt-Km                           24,20 €
über 30-35 Besetzt-Km                           25,28 €
über 35-40 Besetzt-Km                           26,32 €

An Sonn- und Feiertagen und für Fahrten nach 20:00 Uhr wird ein Aufschlag von 5 Euro erhoben.
Eine Begleitperson für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ist *kostenfrei*, für jede weitere Begleitung wird ein Aufschlag von 2,50 Euro erhoben.
*kostenfrei* - (Wenn Begleitung kein Rollstuhlfahrer)

Für jeden weiteren angefangenen Kilometer berechnen wir 0,90 EUR je km. Stornierungen bis maximal 30 Minuten vor der gebuchten Fahrzeit sind kostenfrei.

Später eingehende Stornierungen werden mit 50% des Preises der stornierten Fahrt in Rechnung gestellt.


Im Juni 2006 musste der Vorstand der Lazarushilfe e. V. einen Insolvenzantrag für den Verein stellen, weil eine Wirtschaftlichkeit unter der Gesamtkonstellation nicht mehr erreicht werden konnte. Durch den vom Gericht bestellten Insolvenzverwalter wurde zum 01.08.2006 die Abteilung EranuS verkauft. An diesem Tag hat die EranuS GmbH die Vermittlung und Abrechnung von Fahrten für Menschen mit Behinderung aufgenommen. Die Gesellschaft hat keine eigenen Fahrzeuge und fungiert als Vermittlungszentrale für die angeschlossenen Fuhrgesellschaften. Sie ist Vertragspartner der Krankenkassen und übernimmt auch die Abrechnung der vermittelten Fahrten zwischen Kostenträgern, Fuhrgesellschaften und Fahrgästen.

Noch im ersten Quartal 2007 wird eine neue, speziell für die Anforderungen der EranuS entwickelte Vermittlungs-, Dispositions- und Abrechnungssoftware zum Einsatz kommen.

Mit Betriebsaufnahme der neuen Software werden auch weitere Dienstleistungen der EranuS zur Mobilität von Menschen mit Behinderung angeboten werden.

Für weiterführende Erläuterungen und Beratung rund um das Thema Mobilität für Menschen mit Behinderung steht Ihnen das EranuS-Team sehr gerne zur Verfügung.
 

Das DLZ führt regelmäßige Schulungen für das Fachpersonal in der Steuerungs- und Abrechnungzentrale und im Callcenter von EranuS durch. Das Fahrpersonal unterschiedlicher Subunternehmer von EranuS (CTB, EMH, Taxibetrieb Schütz) wird halbjährlich vom DLZ geschult.